Shishas – Wasserpfeifen und Hookahs gut erklärt

Shishas – Was ist das und wie wendet man Shishas an?

Shishas – Wasserpfeifen und Hookahs werden auf unseren Seiten gut erklärt. Bei den Shishas oder Hookahs handelt es sich schlicht um eine Wasserpfeife. Ihren Ursprung hat die Shisha entweder in Indien oder in Persien. Dort entstand das Shisharauchen etwa zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert. Besonders in den arabischen Ländern ist sie ein Teil der Kultur geworden. Die Pfeifen werden mit Tabak befüllt, welcher meist aromatisiert ist. Mithilfe von Wasser und Kohle wird die Shisha betrieben. Anschließend kann der entstehende Rauch inhaliert werden. Shishas werden sowohl im Privatbereich als auch in öffentlichen Shisha Bars genutzt. Die Nutzung ist allerdings erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt. Das Rauchen einer Shisha-Pfeife gilt meist als Alternative zum klassischen Zigarettenrauchen.

Cropped Meine Shisha 1024x576

Der Aufbau einer Shisha oder Hookah

Die Shisha besteht aus mehreren Komponenten. Insgesamt haben die Wasserpfeifen eine Größe von 60-90 cm. Kleinere Modelle, die auch als Minishishas bezeichnet werden, liegen um die 40 cm. Der Aufbau ist vierteilig. Hier gibt es zum einen das Wassergefäß. Andere Bezeichnungen hierfür sind Vase oder Bowl. Das Wassergefäß wird in der Regel aus Acryl oder Glas gefertigt. Es kann üppig verziert sein. Die Größe des Wassergefäßes kann differieren. Dies hat wiederum Auswirken auf das Rauchen selbst. Das Wassergefäß wird an der sogenannten Rauchsäule befestigt mittels Steckung oder Verschraubung. Das Gefäß muss für den Betrieb mit Wasser befüllt werden. Hierbei kann es sich um klares oder auch um aromatisiertes Wasser handeln.

Die Rauchsäule der Shishas

Die zweite Komponente ist die Rauchsäule. Sie besteht in der Regel aus Metall und ist mit Messing oder Chrom beschichtet. Auch hier findet man häufig opulente Verzierungen. Besonders hochwertige Modelle werden hingegen auch aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Die Rauchsäule verbindet das Wassergefäß mit dem Kopf. Zudem werden hier, meist im unteren Bereich, die Schläuche angeschlossen. Zudem ist ein Großteil der Rauchsäulen mit einem speziellen Druckventil versehen, durch welches Rauch abgelassen werden kann. Der Kopf ist der dritte Teil der Shisha. Hier gibt es verschiedene Optionen. So gibt es den Mehrlochkopf, den Einlochkopf, den Kaminkopf oder auch ein HMD, ein Heat Management Device. Grundsätzlich kommt der Kopf in Form eines kleinen Gefäßes, welches aus Glas, Metall, Bimsstein oder Keramik bestehen kann. Das Gefäß ist mit einer kleinen Vertiefung ausgestattet, in welcher der Tabak platziert wird.

Shishas.info Mit Tipps 1024x369

Zudem enthält der Kopf diverse Löcher, durch welche der Rauch fließen kann. Bei einem Mehrlochkopf handelt es sich um ein gängiges Standardmodell. Hier ist der Boden des Kopfes mit fünf Löchern versehen. Ein Einlochkopf, auch Phunnel, enthält, wie der Name es schon verrät, nur ein Loch im Kopfboden. Das Loch ragt weit nach oben. Der Tabak wird um das Loch herum gefüllt. Bei dem Kaminkopf handelt es sich um einen Kopf, welcher auch Ton gefertigt wird. Der Kopf enthält zusätzlich eine Kaminhaube. Hierbei ähnelt die Funktionsweise der eines Kamins. Der Kaminkopf ist ideal für Einsteiger, da hier optimale Temperaturen herrschen.

Der Betrieb ist allerdings nur mit Naturkohle möglich. Bei HMD handelt es sich zuletzt noch um einen Kopfaufsatz, der aus Metall gefertigt wird und über einen Deckel verfügt. In den Aufsatz legt man zwei Stücke Naturkohle. Eine Hitzeregulierung kann über das Öffnen und Schließen des Deckels erfolgen. Auch dieser Aufsatz funktioniert nicht mit Selbstzünderkohle Zuletzt benötigt man noch den Schlauch. Dieser wird an den sogenannten Rauchanschlüssen im Bereich der Rauchsäule angebracht. Shishas können mit einem oder auch mehreren Schläuchen versehen werden. Der Schlauch selbst wird in der Regel aus einem lebensmittelechten Silikon gefertigt. Weitere denkbare Materialien sind Kautschuk, Kunststoff, Latex oder Leder.

Shishas.info  1024x683

Outdoor Shisha – Die Shisha für unterwegs

Viele Shisha Liebhaber stellen sich die Frage, ob sie denn auf ihre Shisha verzichten müssen, wenn man zum Beispiel auf einer Reise ist oder auf dem Campingplatz. Die gute Nachricht ist, dass es dafür die Outdoor Shisha gibt. Outdoor Shishas sind kleine kompakte Shishas, die aber in ihrer Funktion den großen Shishas im Nichts nachstehen. Somit braucht niemand auf den Genuss verzichten, wenn man unterwegs auf Reisen ist. Alternativ zur Outdoor Shishas gibt es auch die E-Shisha, welche mit Liquids geraucht beziehungsweise gedampft werden. Hierzu finden Sie auch weitere Infos auf unseren Seiten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.